Netzwerke   Druckansicht
01. Computer über Netzwerkkabel miteinander verbinden
02. Computernamen und Arbeitsgruppe festlegen
03. Netzwerkkarten aktivieren
04. Netzwerkelemente aktivieren/installieren
05. IP-Adressen/Subnetzmaske festlegen
06. NetBIOS über TCP/IP aktivieren
07. Netzwerk testen mit dem "ping"-Befehl
08. Neue Netzwerkumgebung erkunden
09. Netzwerkdrucker auf dem PC freigeben
10. Netzwerkdrucker auf dem Laptop installieren
11. Ordner und Laufwerke freigeben
12. Erstellen einer DFÜ-Verbindung auf dem Server
13. Gemeinsame Nutzung der Internetverbindung
14. Client-Konfiguration für den Internetzugang


Es gibt sicherlich zahlreiche Anleitungen und Tutorials bezüglich der Einrichtung eines Netzwerks unter Windows XP. Davon sind jedoch eine Reihe von Anleitungen entweder unübersichtlich oder unvollständig. Anfänger tun sich daher oft schwer beim Einrichten eines Netzwerks, da eine gewisse Reihenfolge beachtet werden muss.

Eine schrittweise Anleitung soll Ihnen hier schnell zu einem funktionierenden Netzwerk behilflich sein.

Top

1. Schritt: Netzwerkkabel-Verbindung herstellen

Wir möchten z.B. ein kleines Netzwerk zwischen einem PC (Server) und einem Laptop (Client) einrichten. Auf beiden Rechnern ist Windows XP installiert. Verbinden Sie zunächst PC und Laptop über ihre Netzwerkkarten mit einem sogenannten "Crossover-Kabel 2 x RJ45". Dieses kann geschirmt (STP - Shielded Twisted Pair) oder ungeschirmt (UTP - Unshielded Twisted Pair) sein.

Wichtig: Deaktivieren Sie jedwelches Firewall-Programm, auch die interne Firewall von Windows XP (siehe hierzu die Windows XP-Tipps).

Top

2. Schritt: Computernamen und Arbeitsgruppe festlegen

PC und Laptop müssen Sie jeweils einen eindeutigen Namen vergeben. Gleichzeitig muss eine "Arbeitsgruppe" eingerichtet werden.

  • rechter Maustastenklick auf Arbeitsplatz ... Eigenschaften
  • Register "Computername" ... Ändern

Im konkreten Fall haben wir den PC (Server) als "MedionPC" und das Laptop (Client) als "Sony" benannt. Die Arbeitsgruppe ist die gleiche und heißt bei beiden "NETZWERK".

Top

3. Schritt: Netzwerkkarten aktivieren

Persönlich arbeite ich mit folgenden Netzwerkkarten:

PC:         Realtek RTL8139-Familie-PCI-Fast Ethernet-NIC
Laptop:   SiS 900-basierte PCI-Fast Ethernet Adapter

Nun aktivieren Sie die beiden Netzwerkkarten im PC und Laptop:

  • Start ... Einstellungen ... Netzwerkverbindungen
  • rechter Maustastenklick auf LAN-Verbindung ... Eigenschaften
  • Register "Allgemein" ... wählen Sie Ihre Netzwerkkarte aus ... Konfigurieren
  • Register "Allgemein" ... "Gerät aktivieren" ... OK

Top

4. Schritt: Netzwerkelemente aktivieren/installieren

Im Bereich "Diese Verbindung verwendet folgende Elemente" müssen Sie nun Folgendes aktivieren:

  • Client für Microsoft-Netzwerke
  • Datei- und Druckerfreigabe für Microsoft-Netzwerke
  • Internetprotokoll (TCP/IP)

Sind die genannten drei Elemente bei Ihnen nicht aufgeführt, dann müssen diese erst installiert werden. Betätigen Sie hierzu "Installieren" (siehe Bild oben). Im nun folgenden Fenster "Netzwerkkomponente auswählen" installieren Sie die fehlenden Komponenten nacheinander über "Hinzufügen". Sie werden ggfs. aufgefordert die Windows XP-CD in das Laufwerk einzulegen.

  • Client
  • Dienst
  • Protokoll

Top

5. Schritt: IP-Adressen/Subnetzmaske festlegen

Nun müssen PC und Laptop individuelle IP-Adresssen für ihre Erkennung zugewiesen werden. Markieren Sie hierzu im entsprechenden Fenster (siehe 4. Schritt) das Element "Internetprotokoll (TCP/IP)" und betätigen "Eigenschaften". Hier nehmen Sie die untenstehenden Einträge vor ... OK.

auf dem PC (Server): auf dem Laptop (Client):

Top

6. Schritt: NetBIOS über TCP/IP aktivieren

  • Start ... Eistellungen ... Netzwerkverbindungen
  • rechter Mausklick auf LAN-Verbindung ... Eigenschaften
  • markieren Sie im Elemente-Fenster "Internetprotokoll (TCP/IP)" ... Eigenschaften
  • Erweitert ... Register "WINS" ... aktivieren Sie "NetBIOS über TCP/IP aktivieren"

Führen Sie abschließend am PC und am Laptop jeweils einen Neustart aus!

Top

7. Schritt: Netzwerk testen mit dem ping-Befehl

Testen Sie nun mit dem Befehl ping, ob Ihr eingerichtetes Netzwerk funktioniert:

  • Start ... Ausführen ... untenstehende Einträge auf beiden Rechnern getrennt vornehmen ... OK
Vom PC zum Laptop: Vom Laptop zum PC:

Auf Ihrem Bildschirm müssten Sie nun für kurze Zeit ein Übertragungsprotokoll sehen können (hier "ping" vom PC zum Laptop):

Top

8. Schritt: Neue Netzwerkumgebung erkunden

Öffnen Sie den Windows-Explorer und klicken auf die Netzwerkumgebung (ganz unten). Nun sollten Sie in Ihrem Explorer ein ähnliches Bild erkennen können:

Top

9. Schritt: Netzwerkdrucker freigeben auf dem PC

  • Start ... Einstellungen ... Drucker und Faxgeräte
  • rechter Maustastenklick auf Ihren Standarddrucker ... Eigenschaften
  • Register "Freigabe" ... aktivieren Sie "Drucker freigeben"
  • vergeben Sie Ihrem Netzwerkdrucker einen eindeutigen "Freigabenamen"

Top

10. Schritt: Netzwerkdrucker auf dem Laptop installieren

  • Start ... Einstellungen ... Drucker und Faxgeräte
  • im linken Fenster: "Drucker hinzufügen" ... Weiter
  • wählen Sie "Netzwerkdrucker oder Drucker, der an einen anderen Computer angeschlossen ist"
  • Weiter ... Drucker suchen ... Bereich "Freigegebene Drucker"
  • Doppelklick auf "Microsoft Windows-Netzwerk" ... es erscheint Ihr Netzwerkdrucker

Nun können Sie im Netz einen Drucker gemeinsam sowohl auf dem PC als auch auf dem Laptop benutzen.

Top

11. Schritt: Ordner und Laufwerke freigeben

Um einen Zugriff auf Ihre Daten im Netzwerk zu gewährleisten, müssen Sie letztendlich die entsprechenden Ordner bzw. Laufwerke auf beiden Rechnern freigeben.

  • Windows-Explorer öffnen ... rechter Maustastenklick auf einen beliebigen Ordner
  • Eigenschaften ... Register "Freigabe" ... aktivieren Sie "Diesen Ordner im Netzwerk freigeben"
  • aktivieren Sie ggfs. auch "Netzwerkbenutzer dürfen Dateien verändern" ... Übernehmen

Verfahren Sie nun so ähnlich um auch virtuelle Laufwerke (Partitionen) für den Zugriff freizugeben:

Im Windows-Explorer können Sie die freigegebenen Ordner bzw. Laufwerke an einer besonderen Kennzeichnung erkennen:

Top

11. Schritt: Erstellen einer DFÜ-Verbindung auf dem Server

Um einen gemeinsamen Internetzugang vom PC (Server) als auch vom Laptop (Client) einzurichten, erstellen wir vorerst eine DFÜ-Verbindung auf dem PC (Server):.

  • Start/Einstellungen ... Netzwerkverbindungen ... linkes Fenster "Netzwerkaufgaben"
  • Neue Verbindung erstellen ... es öffnet sich der Assistent ... Weiter
  • wählen Sie hier "Verbindung mit dem Netzwerk am Arbeitsplatz herstellen"
  • Weiter ... "DFÜ-Verbindung" auswählen ... Weiter
  • verwendetes Gerät markieren (Modem/ISDN) ... Weiter ... eindeutigen Namen vergeben
  • Weiter ... tragen Sie hier die Rufnummer Ihres Internet-Providers ein
  • Weiter ... Fertigstellen
  • tragen Sie nun Ihre Benutzerdaten (Benutzername und Kennwort) ein

Top

13. Schritt: Gemeinsame Nutzung der Internetverbindung

Sie müssen nun die eben erstellte DFÜ-Verbindung auch für andere Netzwerkbenutzer freigeben.

  • Start/Einstellungen ... Netzwerkverbindungen
  • rechter Maustastenklick auf die oben erstellte DFÜ-Verbindung
  • Eigenschaften ... Register "Erweitert"
  • aktivieren Sie hier "Anderen Benutzern im Netzwerk gestatten, die Internetverbindung dieses Computers zu verwenden"

Top

14. Schritt: Client-Konfiguration für den gemeinsamen Internetzugang

Abschließend müssen Sie auch das Laptop (Client) für den Internetzugang konfigurieren.

  • Start/Einstellungen ... Netzwerkverbindungen
  • rechter Maustastenklick auf "LAN-Verbindung" ... Eigenschaften
  • markieren Sie im Elemente-Fenster "Internetprotokoll (TCP/IP)" ... Eigenschaften
  • unter "Folgende DNS-Serveradressen verwenden" ... Bevorzugter DNS-Server
  • tragen Sie hier die IP-Adresse Ihres Servers (PC) ein
  • im gleichen Fenster betätigen Sie "Erweitert" ... Bereich "Standardgateways"
  • Hinzufügen ... tragen Sie hier die IP-Adresse des Servers (PC) ein ... Hinzufügen
  • Ihre IP-Einstellungen sehen dann ungefähr so aus:
  • klicken Sie im gleichen Fenster auf das Register "DNS"
  • Bereich "DNS-Serveradressen in Verwendungsreihenfolge"
  • sehen Sie nach, ob die IP-Adresse des Servers hier erscheint
  • ist dies nicht der Fall, verfahren Sie wie oben über "Hinzufügen"

Wenn Sie nun von Ihrem Laptop (Client) z.B. mit dem Internet-Explorer auf eine Internetseite zugreifen, stellt der PC (Server) automatisch eine DFÜ-Verbindung her.

  

 

 © Willi Bido Zurück Top